Strandkorbfabrik Heringsdorf GmbH auf der Insel Usedom

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Geschichte
       
des Strandkorbes begann 1882, als Elfriede von Maltzahn in Rostock eine Sitzgelegenheit für den Strand - als Schutz gegen Sonne und Wind - beim Hofkorbmacher, Wilhelm Bartelmann, in Auftrag gab. Bereits ein Jahr später eröffnete seine tüchtige Gattin Elisabeth die erste Strandkorbvermietung der Welt und heute sind Strandkörbe ein Teil der Badekultur an den deutschen Nord- und Ostseeküsten.

Anfang der 80-er Jahre begann der Einzug der Strandkörbe in Gärten und auf Terrassen und ist heute eines der beliebtesten Gartenmöbel mit hoher Funktionalität in recht unterschiedlichen Ausführungen und Formen.

Immer wieder werden hier neue Ideen für die "Strandkorbfreunde" geboren - so auch der wohl weltbekannte G 8 Korb von Heiligendamm, in dem 2007 die neun Präsentanten der G 8 Staaten und der EU Platz gefunden haben. Während der Aktion "Ein Herz für Kinder" wurde er am 15.12.2007 von der DVAG für 1 Million EUR ersteigert.

Das Unternehmen

Schon als Schüler begeisterte mich die Idee um den Strandkorb, so dass ich mein Berufsleben darauf orientiert habe.

In der von C. M. Harder 1925 gegründeten ersten Pommerschen Strandkorbfabrik, die 1933 durch den Brückenbau in Wolgast ins Seebad Heringsdorf übersiedelte und heute als Deutschland`s älteste Strandkorbmanufaktur gilt, war ich bis 1990 Angestellter und ab 1992 habe ich als geschäftsführender Gesellschafter und Kommanditist die Korb GmbH Seebad Heringsdorf & Co. KG bis 2008 maßgeblich geprägt.

Während dieser Zeit wurde hier nicht nur der G 8 Korb, sondern z. B. auch der erste Hundestrandkorb, Gastrokörbe mit Schankanlagen, Grill oder auch für Backwaren hergestellt. Gemeinsam mit der Industrie wurde intensiv an der Herstellung und Weiterentwicklung von UV-stabilen, pflegeleichten und recycelfähigen Flechtfasern in der Rattan-Optik gearbeitet.

Im Jahr der Bankenkrise musste die Korb GmbH Seebad Heringsdorf & Co. KG am 22.12.2008 Insolvenz anmelden. Dank der langjährigen Lieferanten, treuen Kunden und in enger Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter gelang es uns, mithilfe eines Insolvenzplans das Unternehmen zu retten. Heute wird das Unternehmen als Korbwerk Heringsdorf & Co. KG mit neuen Gesellschaftern und Kommanditisten fortgeführt.

Seit April 2011 präsentiert sich das Einzelunternehmen Strandkörbe Fromholz im Ortskern des Ostseebades Heringsdorf auf ca. 130 qm mit Strandkörben aus eigener Herstellung sowie Strandkörben und Möbeln der Hersteller "DeVries" und "Sonnenpartner". Ob Nord- oder Ostseeform, Liege- oder Halbliegemodell, Puppenstrandkorb oder Kinderstrandkorb, mit exklusiven Stoffen für den Outdoor-Bereich von namhaften Stoff- und Kissenlieferanten wie Rübeling und BFB - bei uns finden Sie garantiert den passenden Strandkorb! Zusätzlich bieten wir Ihnen für den In- und Outdoorbereich Möbel aus Rattan, Kunststoffgeflecht und Teakholz sowie Kleinkorb- und Flechtwaren. Ein Besuch lohnt sich immer!

Die Kunden haben die Möglichkeit, sich ihren ganz individuellen Korb als Erinnerung an ihren Urlaub per Spedition nach Hause schicken zu lassen. Hierbei gilt: "Eine Insel für Zuhause! Holen Sie sich den Urlaub nach Hause!"

Für Besitzer von Ferienwohnungen, für die Hotellerie und Gastronomie wird die Pflege und Wintereinlagerung von Strandkörben und Terrassenmöbeln als zusätzliche Dienstleistung angeboten.

Weit über den Kauf hinaus geben wir unseren Kunden die Sicherheit, dass sie mit unseren Pflegetipps bis hin zu der Möglichkeit, "Ihren Strandkorb generalüberholen" zu lassen, lange Freude an "Ihrem Original" haben.

Die Strandkorbherstellung
      
erfolgt auch heute noch traditionell in reiner Handarbeit. Mit der Materialauswahl bei Hölzern, Flechtbändern, rostfreien bzw. verzinkten Beschlägen und ausgewählten Stoffen sowie deren Bearbeitung wird der Grundstein für die Qualität und Langlebigkeit der Strandkörbe gelegt.

Profitieren Sie von den Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren Berufserfahrung!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü